SVH siegt deutlich in Tettnang

 

Der SV Haisterkirch hat sein Auswärtsspiel beim TSV Tettnang mit 6:2 für sich entschieden.
Dabei begann das Team von Trainerduo Covic/ Allgäuer druckvoll und hatte zunächst Pech, dass der Unparteiische einige strittige Szenen gegen den SVH auslegte. Auch wurden bereits in dieser frühen Phase gute Chancen vergeben. Mit dem ersten Angriff machten es die Gastgeber besser und gingen nach einem Konter in Führung. Der SVH spielte aber weiter gut nach vorne und erarbeitete sich Chance um Chance. Die beste vergab Keskin in Form eines Strafstoßes nach Hanspiel des TSV im Sechzehner. Der Torhüter parierte den zugegebenermaßen auch nicht platziert getretenen Schuss. Wenig später fiel dann aber doch der überfällige Ausgleich, Frick traf nach schöner Schuschkewitz-Vorarbeit. Sechs Minuten später ging der SVH erstmals in Führung. Der TSV-Keeper musste einen strammen Schuss von Schuschkewitz passieren lassen, sah dabei aber nicht wirklich gut aus. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang, nach vorne spielte nur der Gast aus Haisterkirch. Nachdem Kürtoglu zunächst eine 1000%-ige Torchance liegen ließ, machte es Frick besser und traf zum 3:1. Das Spiel schien nun vorentschieden. Jedoch kam Tettnang nochmals zurück, Wiest verkürzte per Kopf nach einer Ecke. So wackelte der SVH kurz, klare Torgelegenheiten für den TSV sprangen aber nicht heraus. In der 71. Minute bediente Lutolli nach feiner Einzelleistung Schuschkewitz, welcher mit dem Kopf zum 4:2 traf. In der Folge war der Widerstand gebrochen und der SVH kam jeweils per berechtigtem Strafstoß zu den Treffern fünf und sechs. Am Ende stand ein auch in der Höhe hochverdienter 6:2-Sieg für den SV Haisterkirch.

In der kommenden Woche trifft der SVH auf den SV Seibranz, Anpfiff ist am Sonntag um 14:30