3 Punkte gehen nach Eschach

Heimniederlage gegen TSV Eschach

 

Eine letztendlich verdiente Heimniederlage musste der SVH im Abstiegskampf gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn TSV Eschach hinnehmen.

Dabei hatte der SVH bereits in der 4. Minute die grosse Chance zur frühen Führung, doch Jakob Schuschkewitz zielte aus 16 m knapp vorbei. Die Gäste kamen danach besser ins Spiel und durch Michael Fässler zu ersten Gelegenheiten. In der 24. Minute setzte sich Kevin Matt auf links durch, sein Abschluss aufs lange Eck ging jedoch knapp vorbei. Beide Mannschaften neutralisierten sich dann weitestgehend, doch kurz vor der Halbzeit gingen die Gäste in Führung. Nach einem hohen Ball von links waren sich zwei Abwehrspieler des SVH uneins, wer jetzt hingehen sollte.

Dominik Weiss nahm dieses Geschenk dankend an und brauchte nur noch den Fuss hinzuhalten. Nach dem Seitenwechsel kontrollierte der TSV ESchach die Partie und hatte in der 58. Minute durch Daniel Merz die nächste Gelegenheit die Führung auszubauen.

Der SVH kam erst in der 65. Minute zu einer ersten Möglichkeit, doch der Schuss von Andreas Nothhelfer aus 25 m strich knapp am Pfosten vorbei. In der 69. Minute fiel dann aus dem Nichts der Ausgleich, Thomas Frick zog von links einen Freistoss aufs lange Eck und der Ball fand an allen vorbei den Weg ins Netz.

Doch dieser Treffer gab dem SVH nicht den erhofften Auftrieb, zu wenig Bewegung und zu viele leichte Ballverluste machten es den Gästen leicht die Begegnung wieder zu kontrollieren. In der 77. Minute vergab Florian Locher nach einer Ecke noch per Kopf, doch in der 80. Minute war es dann soweit. Wiederum nach einer Eck verlängerte Michael Fässler am Fünfmeter den Ball unhaltbar per Kopf zum 1:2 ins Netz. In den letzten Minuten zeigte der SVH den Einsatz, der schon zuvor nötig gewesen wäre und kam tatsächlich nochmals zu einer grossen Chance. In der 89. Minute gab es wiederum Freistoss von links für den SVH, in einer Kopie des Ausgleichstreffers zog Thomas Frick den Ball auf den langen Pfosten, doch dieser klatschte lediglich an den Innenpfosten und von da zurück ins Feld.

Die letzten Minuten spielten die Gäste routiniert herunter und landeten einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf. Der SVH investierte letztendlich viel zu wenig in dieser bedeutenden Partie, so ganz schien nicht jedem im Gegensatz zu den Gästen die Wichtigkeit klar zu sein.