tennisicon

Haisterkirch – Zur Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des SV Haisterkirch sind am Donnerstagabend vierzig Vereinsmitglieder in das Tennisheim gekommen. Die Anzahl entspricht einem Viertel aller Mitglieder der TA SVH und stellt somit ein recht respektables Ergebnis dar. Bild: v.li. Holger Herbst, Gerda Welte, Claudia Gretzbach, Ralf Stärk, Monika Löhner, Toni Kucznierz, Rolf Tröster, Walter Rogg.

Die Vorstandschaft war dementsprechend auch höchst zufrieden. Abteilungsleiter Walter Rogg freute sich über das stets große Interesse an der Tennisabteilung auch bei der JHV. Zum stillen Gedenken an den 2015 verstorbenen aktiven Tennisfreund Ivo Herrmann erhoben sich alle von ihren Plätzen. Walter Rogg gab einen ausführlichen Rückblick über das vergangene Vereinsjahr. Dass das Vereinsheim die ganze Tennissaison über dank des Engagements vieler Helferinnen und Helfer geöffnet werden konnte, bezeichnete er als großartig. Das nütze schließlich nicht nur dem Sportbetrieb, sondern diene auch dem geselligen Miteinander zwischen Sportlern und Gästen und nicht zuletzt auch der Vereinskasse. Ab Ende April soll diese Regelung auch für 2016 wieder gelten.

Abteilungsleiter Rogg hob besonders die Leistung der Jugendabteilung hervor, denn diese sei ein wesentlicher Pfeiler, auf der die Tennisabteilung aufbaue Kassiererin Gerda Welte konnte wie schon im Vorjahr auf eine solide Kassenlage und auf einen zwar kleinen aber doch positiven Zuwachs des Gesamtkassenbestands hinweisen. Sportwart Ulrich Hörmann berichtete über das sportliche Geschehen 2015. Die 2014 aufgestiegene Herrenmannschaft hatte sich auch 2015 super geschlagen und wurde Vizemeister.

Die Damen sicherten sich den 4. Rang. Sein Ausblick auf 2016 war von einer euphorischen Grundstimmung geprägt, denn mit der Rückkehr etlicher starker Tennis-Cracks können sogar zwei Herrenmannschaften an den Rundenwettkämpfen teilnehmen. Eine Damenmannschaft wird im Hobbybereich auf Punktejagd gehen.. Eine ganze Reihe von Tennisevents werden auf Initiative des Sportwarts U. Hörmann wieder ermöglicht werden. Er hofft, dass die Vereinsmeisterschaften in der neuen Saison noch größere Akzeptanz erfahren und animierte zur Teilnahme.

Erfreuliches hinsichtlich der geplanten Stadtmeisterschaften 2016 trug U. Hörmann der Versammlung vor. Stadtmeisterschaften, gemeinsam organisiert und ausgetragen auf Stadtebene, versprechen durch die drei Bad Waldseer Tennisvereine TC Bad Bad Waldsee, TC Gaisbeuren und TA SV Haisterkirch zu einem besonders attraktiven Tennisereignis zu werden. Voll des Lobes war der Sportwart über die hohe Zuschauerquote, die gepflegte Tennisanlage und die kulinarische Vielfalt in Haisterkirch. „Hier macht es richtig Spaß, den ganzen Spielbetrieb zu organisieren“, so sein Fazit. Auch Jugendleiter Ralf Stärk, der im Winterhalbjahr ein förderliches Trainingsangebot unter Mithilfe von Claudia Gretzbach und Bernhard Kucznierz für seine Schützlinge zusammengestellt hatte, freut sich ebenfalls über die enge Kooperation der drei Tennisvereine.

Denn für 2016 ist geplant, dass für alle Schüler- und Jugendklassen Spielgemeinschaften gebildet werden und so alle interessierten Jugendlichen an Wettkämpfen teilnehmen können. Er konnte über ein erfolgreiches Abschneiden der beiden Schülermannschaften berichten. Die jüngste Mannschaft wurde Vizemeister und die gemischte Mannschaft (Knaben/Mädchen) schob sich noch auf Rang 3 vor. Das Amt des Jugendleiters wird er nach sechs Jahren abgeben, als Jugendtrainer der TA SVH aber erhalten bleiben. Seine bisherige Stellvertreterin Claudia Gretzbach hatte sich bereit erklärt, die Jugendleitung zu übernehmen. Beide ernteten für ihr Engagement riesigen Beifall.

Eine Power Point Präsentation von Rolf Tröster über die Vereinsstruktur und die Zu- und Abgänge machte deutlich, weshalb die Anzahl der Mitglieder (165) so konstant geblieben ist. Denn Abgänge wurden mit dem Zugang von Jugendlichen kompensiert. Rolf Tröster, der seit acht Jahren die Mitgliederverwaltung sorgfältigst führt, die Homepage pflegt und Pressearbeit betreibt, wird aus persönlichen Gründen aus der Vorstandschaft ausscheiden. Als Beisitzer rückt für ihn Holger Herbst nach. Bei der Übergabe des Abschiedspräsents an Rolf Tröster gab es dann auch dankbaren, anhaltenden Applaus für ihn und seine Verdienste um die Tennisabteilung.

Hans-Joachim Wottrich, Spielführer der Hobbymannschaften, richtete sein Augenmerk auf die Zukunft und hofft mit der Neuregelung – Wettbewerbsteilnahme nur im Doppel ohne Einzelspiele – möglichst viele Seniorinnen und Senioren zu gewinnen Er hofft, dass dann bei den anstehenden Turnieren der Hobbymannschaften ( Damen und Herren) in der Saison 2016 genügend begeisterte Spielerinnen und Spieler sportliche und gesellige Begegnungen anstreben werden.

Die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erfolgte, nahm der SVH-Vorsitzende Roland Braig vor und bekundete zugleich, dass die Tennisabteilung eine wichtige, tragende Säule des Gesamtvereins sei. Zur Wahl standen turnusgemäß die Funktionsämter Stellvertretende Abteilungsleitung, Kassenverwaltung, Jugend leitung und zwei Beisitzer an. Dass sich Toni Kucznierz wieder als Stellvertreterin von Abteilungsleiter Walter Rogg zur Wahl stellte, wurde nicht nur von ihm mit großer Erleichterung aufgenommen sondern von allen Anwesenden, denn Toni gilt als Seele des Vereins wegen ihres vielfältigen Engagements und dafür gab es dann stürmischen Beifall.

Überhaupt wurde viel und kräftig geklatscht nach all den Zusagen zur Amtsübernahme. Das galt für Gerda Welte, Claudia Gretzbach, Sepp Wottrich und Holger Herbst. Frauenpower in der Vorstandschaft mit Toni Kucznierz, Gerda Welte, Monika Löhner und neu dazu Claudia Gretzbach wird bei der TA SVH ganz groß geschrieben und dafür überreichten der Abteilungsleiter, der Sportwart und der Jugendleiter den Damen auch nette Präsente zum Dank.

Das Schlusswort hatte dann wieder Walter Rogg, der sich bei allen Mitgliedern in der Vorstandsrunde und bei den vielen Helfern , insbesondere bei Dieter Löhner vom Wirteteam und Platzwart Bernhard Dentler für die vielfältigen, immensen Einsätze in der Tennisabteilung aufrichtig bedankte . Ihn freute es besonders, dass ein komplettes, arbeitsfreudiges Team für die weitere Zukunft gewonnen werde konnte.

Die Wertschätzung der bisherigen Vorstandschaft und auch die Personalvorschläge für die Neuwahlen spiegelten sich in den einstimmigen Ergebnissen wider. So setzt sich die Vorstandschaft der Tennisabteilung für 2016/17 zusammen: Abteilungsleiter: Walter Rogg, Stellv. Abteilungsleiterin: Toni Kucznierz, Schriftführerin: Monika Löhner, Kassenverwalterin: Gerda Welte, Sportwart: Ulrich Hörmann, Jugendleiterin: Claudia Gretzbach, Beisitzer: Manfred Geggier, Joachim Fischer, Holger Herbst, Hans-Joachim Wottrich.

Text: Rudi Martin