tennisicon


Von den derzeit 188 Abteilungsmitgliedern waren 53 bei der Hauptversammlung anwesend. Das sind 28,2%. Abteilungsleiter Rogg eröffnete die Sitzung mit einem Bericht über das vergangene Jahr und stellte dabei die folgenden Ereignisse nochmal vor: Zum Herrichten der Plätze im Frühjahr hatten 18 Mitglieder geholfen. Im Frühjahr wurde auch ein Trainingsaufenthalt in Kroatien organisiert, an dem sich 18 Mitglieder beteiligten. Die Durchführung der Stadtmeisterschaften (Bad-Waldsee-Open) vom 25. – 27. Mai bezeichnete er als den Höhepunkt der Saison, der der Abteilung viel Lob von den Teilnehmern einbrachte. Er bedankte sich nochmals bei allen Sponsoren. Weitere Höhepunkte waren die Meisterschaften der Herren 40, und ihrem dritten Aufstieg in Folge sowie der neu gegründeten Männermannschaft in der Verbandsrunde. Die Bändelesturniere und die Vereinsmeisterschaften zeichneten sich durch eine hohe Beteiligung aus. Der Anbau eines lange gewünschten Getränkelagers wurde vollendet. Des Weiteren fanden statt: Ein Spanferkelessen und ein Fischessen im Ziegelholz für die Senioren, ein Paella-Essen das vereinseigene Hobbyköche bereiteten. Hierzu sprach Rogg allen, die dazu spendeten, seinen besonderen Dank aus. Das Jahr wurde mit einer Weihnachtsfeier im Rosenpavillon verabschiedet. Da die Stimmung dort so gut war, habe er damals bekannt gegeben, dass er seinen Entschluss aufzuhören, revidiere und sich für zwei weitere Jahre wählen lasse. Ein weiterer Dank galt dem Wirteteam, das dafür sorgte, dass das Tennisheim von Mai bis Oktober zuverlässig jeden Tag ab 17 Uhr geöffnet werden konnte. Für das Jahr 2019 ist der Austausch der Sprinkleranlagen an zwei Plätzen und eine automatische Steuerung, die das Wässern der Plätze auch in den Nachtstunden erlaubt, geplant.

Die Kassiererin fasste ihren Bericht mit den Satz zusammen: „Wir stehen einfach gut da!“

Der Sportwart blickte in die Zukunft und gab bekannt, dass in der Saison je eine Mannschaft der Herren 30, der Herren 40 und der Herren 50 auf Verbandsebene spielen und dass diese teilweise durch Neuzugänge verstärkt werden konnten. Eine Mannschaft Herren 1 kann es momentan nicht geben, das zu viele aus der letztjährigen Mannschaft in Studium sind.

Die Jugendleiterin berichtete, dass im Winter das Jugendtraining umorganisiert und dadurch eine höhere Qualität erreicht wurde. Die Zusammenarbeit mit Bad Waldsee und Gaisbeuren werde fortgesetzt, aber über die Zusammensetzung der Mannschaften sei noch keine Entscheidung gefallen.

Aufgrund der inzwischen großen Anzahl der Hobbyspieler werden für 2019 zwei Mannschaften an den Start gehen, eine jüngere im Hobby-Mixed und eine ältere im Hobby-Mixed-Doppel.

Bei den Wahlen gab es nur eine Veränderung. Manne Löschner kommt als weiterer Beisitzer dazu und sorgt damit auch für eine vorausschauende Senkung des Durchschnittsalters in der Abteilungsleitung.