A-Jugend mit erstem Rückrundensieg in Weissenau

 

Im zweiten Saisonspiel konnte die A Jugend des SV Haisterkirch den ersten Sieg der Kreisstaffel 1 einfahren. Stark ersatzgeschwächt und mit zwei Spielern der B Jugend im Kader stand das Spiel gegen den SV Weissenau an.

Bereits nach zwei Minuten ging der SVH durch ein Tor von Marian Brielmayer in Führung. In der Anfangsphase lies man der Heimmannschaft kaum Platz zum Atmen und erhöhte folgerichtig auf 2:0, Torschütze war wiederum Marian Brielmayer. Mitte der ersten Halbzeit fand der SV Weissenau aber besser ins Spiel, vom SVH nun wenig bis gar nichts zu sehen. Das Spiel des SVW war einfach aber effektiv, das Mittelfeld wurde mit langen Bällen überbrückt, die schnellen Stürmer wurden dadurch immer öfters gut in Szene gesetzt. Torhüter Markus „Finger“ Ringer konnte bis zur 30. Minute seinen Kasten sauber halten, beim Anschlusstreffer war er aber dann machtlos. Der SVW war nun am Drücker, konnte aber den Spielstand nicht ausgleichen. Aus dem Nichts erzielte der SVH in Person von Berni Nold das 3:1, dies sollte eigentlich etwas Ruhe ins Spiel des SVH bringen. Dem war aber nicht so, kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte die Heimmannschaft auf 3:2 verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Der zweite Spielabschnitt begann wie der erste aufgehört hat, der SVH war nur am verteidigen. Torhüter Ringer konnte in dieser Phase des Spiels die Führung festhalten, aber auch die Chancenverwertung des SVW war nicht das Gelbe vom Ei. Nach einer guten Stunde erwachte der SVH wieder und kam zu Torchancen, Stürmer Marco Bareiß erwischte allerdings einen sehr unglücklichen Tag, der Ball wollte einfach nicht ins Tor, 3 Aluminium Treffer waren seine Ausbeute. Bei einem seiner vielsprechenden Dribblings wurde er rüde von den Beinen geholt. Den Freistoß versenkte Marian Brielmayer zum 4:2. Auch diese Führung brachte keine Ruhe ins Spiel des SVH, die massiven Abstimmungsprobleme sorgten für den erneuten Anschlusstreffer des SVW. Das Spiel ging nun hin und her, in der 80. Spielminute war es aber wieder Marian Brielmayer, der mit seinem vierten Treffer auf 5:3 erhöhen konnte. Auf der Bank des SVH´s machte sich nun Erleichterung breit, diese war aber durch das 5:4 in der 92. Minute wieder verflogen. In der letzten Minute warf der SV Weissenau nochmal alles nach vorne, aber Ball wollte nicht mehr über die Linie. So blieb es am Ende beim 5:4 aus Sicht des SVH.

Das Trainer-Team um M. Ruf, S. Ruther und D. Zebergs war sichtlich geschafft nach den nervenaufreibenden 90. Minuten. Man darf nun hoffen, dass die Jungs des SV Haisterkirch an diesen Sieg anknüpfen und in der Woche nach Ostern, im ersten Heimspiel der Rückrunde, wieder einen Dreier einfahren.